Staatliche Realschule Feucht

Schüler als Bosse

Was bedeutet es eine Führungskraft zu sein und was macht eine Führungskraft den ganzen Tag?

Um Schülern diese Fragen zu beantworten, bieten die Wirtschaftsjunioren Nürnberg im Rahmen des Projektes Schüler als Bosse Schülern die Chance sich aus erster Hand über die Aufgaben und die Verantwortung eines Entscheidungsträgers in einem Unternehmen zu informieren.

An diesem Tag bekommen interessierte und engagierte Schüler die Möglichkeit einem Unternehmer oder einer Führungskraft über die Schulter zu sehen und mitzuerleben, was es heißt, Verantwortung für das Firmengeschehen und für die Mitarbeiter zu übernehmen. Die Schüler werden von den jeweiligen Klassenleitern ausgewählt und äußern danach ihren Wunschberuf. Basierend auf diesem Wunsch wird dann eine passende Firma für den Schüler ausgesucht.
Der Projekttag findet im Jahr 2017 bereits zum fünften Mal in Nürnberg statt. Ziel des Projektes ist es den Austausch zwischen Schülern, Firmen und Schulen zu fördern sowie die Berufsorientierung zu unterstützen. Außerdem kommen die Unternehmen so in Kontakt mit den jungen Leuten. In der Metropolregion Nürnberg nahmen dieses Jahr ca. 100 Schüler an dem Projekt teil. Von der Realschule Feucht hatten vier Schüler die Chance die Erfahrung zu machen.


Einige Eindrücke der Schüler:

In dem Projekt "Schüler als Bosse" besuchte ich den Mediengestalter Bild/Ton Ingo Spörl im Cinecitta‘. Ich wurde herzlich von allen Kollegen empfangen und es hat sehr viel Spaß gemacht dort einen Einblick zu bekommen. Außerdem habe ich Herrn Ingo Spörl dabei zugesehen welche Aufgaben er zu erledigen hat und fand es sehr beeindruckend. Ebenso habe ich einige besondere Einblicke im Multiplexkino erhalten, die mich zum Staunen gebracht haben.
(Marvin O., 9d)

Bei dem Projekttag "Schüler als Bosse" durfte ich bei der DATEV reinschnuppern. Es ging um 9:00 Uhr los. Mir wurde von einem Programmierer sein Tagesablauf mit Tätigkeiten erklärt. Um ca. 12:00 Uhr gab es lecker Essen in der großen Kantine. Nach einer Besprechung am Nachmittag endete mein Arbeitstag als "Boss" um 17:00 Uhr. Insgesamt war es ein sehr spannender Tag und ich bin froh, dass ich mitmachen durfte.
(Samuel K., 9a)

Wir hatten die Möglichkeit den Tag beim U-Bahnbauamt der Stadt Nürnberg zu verbringen. Zu Beginn stellte Herr Hantke uns das U-Bahnbauamt vor. Außerdem erläuterte er uns den Aufbau der Ämter der Stadt Nürnberg. Anschließend nahmen wir an einer Sitzung teil. Später informierte Herr Ziller uns über die allgemeinen Aufgaben eines Bauingenieurs im U-Bahnbau. Danach sprachen wir mit einem Mitarbeiter über die Zusammenarbeit zwischen Bauingenieuren und Architekten. Nach der Mittagspause begleiteten wir Herrn Weidinger, welcher uns die einzelnen Arbeitsschritte beim Bau erläuterte, auf die Baustelle eines neuen U-Bahnhofs. Die Kombination aus Büro und Besichtigung der Baustelle fanden wir sehr spannend und abwechslungsreich.
(Annika S., 9c, Leon B., 9a)

Der Tag endete mit einer Abschlussveranstaltung in der Bar Terminal 90 am Flughafen in Nürnberg. Auch die Eltern der Schüler waren hierzu herzlich eingeladen. Nach einer kurzen Rede der Veranstalter, in der das Projekt beschrieben wurde, folgte ein gemeinsames Abendessen in schönem Ambiente. Dabei konnten sich die Schüler über die verschiedenen Erfahrungen, die sie tagsüber gesammelt hatten, austauschen.