Staatliche Realschule Feucht

Besuch des Theaterstücks „Krabat“

KrabatWir, die Klassen 6b und 6c, besuchten mit unseren Deutschlehrerinnen Frau Lerzer und Frau Schiller das Theaterstück „Krabat“ von Otfried Preußler im Theater Pfütze in Nürnberg.

Es geht in dem Stück darum, dass Krabat von einem Müllermeister in der Schwarzen Mühle aufgenommen wird. Dieser ist eigentlich ein böser Zaubermeister. Aber es gibt noch weitere Lehrlinge auf der Mühle, die zusammen mit Krabat vom Meister in der Schwarzen Schule unterrichtet werden, um auch „alles andere“ zu lernen. Zunächst gefällt Krabat die Lehrzeit in der Mühle und die erlernte Magie. Krabat und die anderen müssen jährlich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Mal gehen. Bei Krabats erstem Ausflug hört und sieht er die Kantorka und verliebt sich sofort in sie. Doch jedes Jahr, wenn sie von dieser Nacht zurückkehren, stirbt ein Lehrling, damit der Meister weiterleben kann. Krabat will herausfinden, wie man dem Meister das Handwerk legen kann und fordert diesen heraus. Dazu muss das von ihm geliebte Mädchen in der Mühle erscheinen, ihren Geliebten freibitten und eine Probe bestehen, anderenfalls würde sie sterben. Nachdem sie die Probe bestanden hat, sind Krabat und seine Mitgesellen frei. Der Meister stirbt, die Mühle geht in Flammen auf.

„Ich selber fand das Stück gut. Es war auch eine dramatische Liebesstory, in der ebenso mal ein Witz eingebaut war. Die Schauspieler waren sehr gut, z. B. konnten sie mit nur einer Kulisse viele Standorte darstellen und das sehr schnell.“

„Ich fand den Theaterbesuch sehr schön, da in dem Theaterstück gesungen wurde und tolle Geräusche eingebaut waren. Insgesamt hatten wir ca. zwei Stunden Vorstellung mit einer Pause. Diese Pause dauerte ca. 20 Min und wir durften uns vor dem Theater aufhalten. Wir gingen gut gelaunt nach Hause und hatten unseren Eltern etwas zu erzählen. Es war sehr schön!“

Alexander Hahn und Melissa Exner, 6 b